two hearted man
Interne Seiten
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2018
<<< Februar >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
   01020304
05060708091011
12131415161718
19202122232425
262728    
Statistik
Einträge ges.: 995
ø pro Tag: 0,8
Kommentare: 251
ø pro Eintrag: 0,3
Online seit dem: 05.12.2014
in Tagen: 1177

Ausgewählter Beitrag

Mastektomie - 7 Monate später

Am 09.06.17 war die Mastektomie. Zuletzt hatte ich im Oktober über die Heilung geschrieben, das war >4,5 Monate nach der OP<. Jetzt ist es sieben Monate später, und es ging weiter gut voran.

SPANNUNG
Im Alltag spannt überhaupt nichts mehr. Manchmal wache ich nachts auf und es zwickt etwas. Aber das ist nur noch sehr selten. Und immer die gleiche Stelle, rechte Seite. Wer weiß, was da los ist. Aber kein Grund zur Beunruhigung ;-)


BEWEGLICHKEIT
Top beweglich in alle Richtungen. Bin sehr zufrieden


VERBREITERUNG
Keine merkliche Veränderung mehr. Rechts ist es wie gehabt etwas breiter als auf der linken Seite. Das ist auch dort, wo es noch immer ein wenig spannt. Aber ich habe Fotos gesehen von Masteknarben, die wesentlich breiter sind. Dafür, dass ich ständig in Bewegung bin, ist es wirklich im Rahmen geblieben. 


WULSTBILDUNG
Wenn ich die Augen schließe und über die Brust fahre, spüre ich die Narbe kaum. Muss schon ganz genau fühlen, wo da etwas ist. Optisch natürlich klar sichtbar, aber mit dem Finger manchmal kaum zu spüren. Grandios!


BRUSTWARZEN
Sehen noch immer top aus. Habe das Gefühl, dass die recht ein wenig an Farbe verliert. Vielleicht ist was dran, vielleicht bilde ich mir das ein. An manchen Tagen wirkt sie recht blass. Abwarten, hoffen. Wird schon alles gut sein. Notfalls könnte man nachpigmentieren mit Tattoo. Aber wird schon gutgehen, warum sollte nach über einem halben Jahr auf einmal irgend etwas ausbleichen? 


RÖTUNG
Die Narbe wird etwas heller. Ist natürlich immer noch rot und weithin sichtbar. Aber aus dem tiefdunklen Rot wurde ein zartes Rosa, das nach und nach immer heller wird. Es ist weicher, zarter. Es wird noch lange dauern, bis es fast normal aussieht, aber eines Tages wird man es kaum noch sehen. Bis dahin werde ich fleißig täglich zweimal meine Narbensalbe auftragen. Keine Ahnung, ob es was bringt. Aber der Körper spürt, dass ich mich kümmere, und alleine DAS ist schon was wert. 


DOGEARS
Sind weiter zurückgegangen aber noch immer vorhanden. Ich glaube inzwischen nicht, dass sie ganz weggehen. Vermutlich werde ich wirklich korrigieren lassen. Aber das hat Zeit. Wer weiß, wie es weitergeht, wenn ich noch ein wenig mehr Muskulatur am Oberkörper aufbaue. Hoffen ;-)


SPORT
Alles prima, Sport läuft super. Liegestützen, Radfahren, Schwimmen, ich habe keinerlei Beeinträchtigungen mehr. Es gibt ein zwei Übungen, bei denen ich die Narbe bzw das OP-Areal noch spüre, aber nicht im negativen Sinne, dass es Probleme macht. Sondern ich registriere halt, dass da was war und noch ist. Kann es aber belasten und die Belastung tut sogar gut. Bin wieder voll funktionsfähig. Leider keine Ausrede mehr ;-)


FAZIT
Ich bin dankbar in jeder Hinsicht. Nach der OP ist alles gut verheilt, und auch im Nachhinein gibt es keine Probleme. Es ist noch immer ziemlich flach, da muss ich halt ordentlich an der Muskulatur arbeiten. Wenn ich im Bad stehe, bin ich einfach nur glücklich über meinen Oberkörper. So habe ich ihn mir immer gewünscht, so fühle ich mich wohl. Das bin ich.

2heartedman 20.01.2018, 19.42

Kommentare hinzufügen

Die Kommentare werden redaktionell verwaltet und erscheinen erst nach Freischalten durch den Bloginhaber.



Kein Kommentar zu diesem Beitrag vorhanden