two hearted man
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2017
<<< Oktober >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      01
02030405060708
09101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     
Statistik
Einträge ges.: 910
ø pro Tag: 0,9
Kommentare: 234
ø pro Eintrag: 0,3
Online seit dem: 05.12.2014
in Tagen: 1048

Ausgewählter Beitrag

Zwischenstand und Lebenszeichen

Viel los bei mir, wenig Text, daher wieder ein kleines Lebenszeichen ;-)

Mir fehlt die Zeit zum Bloggen, weil das Leben wieder einmal / immer noch Vorrang hat. Es rast in solch irrem Tempo vor sich hin, dass ich teils noch Sachen von vor zig Wochen habe, was ich eigentlich hier schreiben wollte aber nie dazu kam. Etwa das Erlebnis mit dem Krankenwagen am Bahnhof. Oder wie es mir in der Sauna erging. Das Gespräch mit der Ärztin und die Entwicklung meiner Narbe. Weitere Veränderungen seit Testo. Vom Foodsharing habe ich hier auch noch nicht erzählt. Und von meinem tollen Ausflug auf den Römermarkt. Manches sind einfach schöne Erlebnisse, die ich gerne teilen würde. Anderes transbezogene Informationen. Und anderes eher traurige Dinge, die ich aber trotzdem nicht verschweigen möchte. Nuja, alles zu seiner Zeit, jetzt ist erstmal Wohnung und Innenleben angesagt.

Gebloggt also momentan nur, was aktuell sofort notiert werden sollte, damit es nicht in Vergessenheit gerät oder durch Erinnerung verfälscht wird, etwa wichtige Träume oder Inhalte der letzten Therapiesitzungen. Deswegen erweckt es momentan den Anschein, als würde ich immer mehr auf Passwort umsteigen und ich würde hier nicht mehr tippen. Stimmt aber nicht ;-)

In letzter Zeit träume ich interessanterweise wieder nicht sosehr mit Symbolen und tieferer Bedeutung (vermute ich), sondern eher krude Mischungen aus dem, was ich im Alltag erlebe. Elemente aus Filmen und Büchern und den Ereignissen des Tages. Witzig, was da alles zusammenkommt. 

Ansonsten bin ich fleißig damit beschäftigt, die Bude auf den Kopf zu stellen. Am Wochenende haben wir den Keller und die Schränke ausgemistet, da hat sich so einiges angesammelt. Im Grunde ging es recht schnell. Wir haben es Jahre vor uns hergeschoben, dabei wäre es in zwei drei Stunden erledigt gewesen. Naja, da sind wir nicht die einzigen, sowas kennt wohl jeder ;-) 

Es ist jedenfalls sehr befreiend. Ich habe nun soweit alles ausgemistet, in der Wohnung und außerhalb. Und auch in mir drin. Jetzt kommt dann die Feinarbeit. Sortieren, neu strukturieren, hübsch einrichten. Auch hier: außen und innen. 

Ich habe mir jetzt eine kleine Liste gemacht, was alles noch ansteht. Größere Aufgaben und kleinere Aufgaben. Dann kann ich jeden Tag eines davon abarbeiten, an einem stressigen Arbeitstag zum Feierabend nur eine kleine Sache, halbes Stündchen. An einem freien Tag zwei oder drei große. Dann dürfte ich bald fertig sein. Oh, wie ich mich darauf freue! 

Und dann heißt es: Arbeit - heimkommen - FEIERABEND!!! 

Vielleicht ist es mir ja vergönnt, bald wieder zur Ruhe zu kommen. Mich auch mal zu entspannen. Frei zu haben, ein Buch zu lesen, gelassen einen Film zu sehen. Innerlich abzuschalten ...

Und dann hab ich auch mal wieder Zeit zu bloggen ;-)

2heartedman 04.10.2017, 09.32

Kommentare hinzufügen

Die Kommentare werden redaktionell verwaltet und erscheinen erst nach Freischalten durch den Bloginhaber.



Kein Kommentar zu diesem Beitrag vorhanden