two hearted man
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2017
<<< Dezember >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
Statistik
Einträge ges.: 936
ø pro Tag: 0,9
Kommentare: 240
ø pro Eintrag: 0,3
Online seit dem: 05.12.2014
in Tagen: 1101

Ausgewählter Beitrag

Schwimmbad

Gestern war ich im Schwimmbad. Das erste Mal seit Beginn der Transition.

Ich liebe Schwimmen, das ist für mich Meditation. Der Körper gleitet durch das Wasser, der Atem passend zu den rhythmischen Bewegungen. Eine Bahn nach der anderen. Bis der Körper völlig ausgepowert ist (das kann beim Schwimmen bei mir sehr lange dauern). Bin jemand, der ins Schwimmbad geht um einfach nur Bahnen zu ziehen, mit dem Fun drumherum kann ich wenig anfangen.

Dieses Mal war das natürlich nicht möglich. Ich bin 7 Wochen post-OP, und die inneren Wunden sind vermutlich noch nicht so gut verheilt, dass ich die Brustmuskulatur sosehr belasten kann wie ich das gerne beim Schwimmen würde (bisschen paddeln, mal ein paar Bahnen ja, aber keine zig Kilometer). 

Dazu kommt, dass ich im Wasser die Narbe nicht mehr spüre. Wenn ich an Land Schwimmbewegungen ausführe, spüre ich, wie die Narbe spannt, der Muskel arbeitet und wo die Grenze liegt. Im Wasser würde ich mich vermutlich zu schnell überschätzen. 

Der Grund, warum ich eigentlich im Bad war: Öffentlichkeit! Testen, wie ich mit der Narbe umgehe, sobald ich unter Leuten bin.

Herrendusche, ein älterer Herr stand neben mir, der kümmerte sich um sein eigenes Zeug, ein kleiner Junge und ein anderer Mann passierten die Dusche kurz, die hatten anderes zu tun als zu gaffen. 

Becken, da war ich unter Wasser. Falls die Schwimmer mit ihren Brillen meine Narbe sahen, ließen sie es sich nicht anmerken. 

Laufen von A nach B, da war ich völlig exponiert, und ich glaube, ein paar Leute haben schon geguckt. Aber angesprochen hat mich niemand, warum oder wozu auch? "Hey, Sie haben da was!" oder "was issn das?" Ich hätte halt gesagt, das stammt von ´ner Alienentführung oder sowas in der Art ;-) 

Rutsche war eine Überwindung, von oben hörte man schon eine kleine Gruppe Kids. Aber auch das war kein Thema, die waren mit sich selbst beschäftigt und würdigten mich keines Blickes. 

Außenbecken, Blubberblasen zur Massage, mmmmmh, wie schön! Ich war völlig alleine dort, das war sehr entspannend. 

Was abgesehen von der Narbe für mich völlig neu war: kein Badeanzug, sondern nur Shorts und freier Oberkörper. Ich habe erstaunlicherweise null Probleme. Manche erzählen, dass sich das komisch anfühlt, oder dass sie sich nackt fühlen. Für mich fühlte es sich einfach völlig natürlich und richtig an. 

Die Schwimmshorts, naja, daran muss ich mich gewöhnen. Bin froh, dass ich noch eine eng anliegende Badehose gekauft habe. Die Shorts saugen sich ja total mit Wasser voll, das ist so unpraktisch, welcher Hersteller kam nur auf diese bescheuerte Idee? Das ist cool, um damit außerhalb des Wassers rumzulaufen, aber Schwimmen?!?!? Warum schwimmen die Männer in diesen Dingern? 

Ich musste halt. Denn Narbe PLUS leere Badehose wäre doppelter Hingucker. Also lieber ein Packer in den Shorts. FALLS er verrutscht, wäre das nicht so aufgefallen als wenn er aus der Badehose rausfällt LOL. Aber für die Zukunft weiß ich, dass ich gerne zum Fun Shorts tragen werde, zum Schwimmen aber nur in Badehose gehe, ungepackert hin oder her!

Ansonsten ... ich gebe zu ... es war schon komisch, doch. Als ich da außerhalb des Wassers lief, hatte ich immer mein Handtuch über der Schulter. Aber direkt beim Becken gab es keine Ablagefläche, also musste ich doch einiges an Strecke laufen. Oder in der Dusche, so völlig exponiert. Ein paarmal versuchte ich völlig normal zu laufen, aber ich fühlte mich ziemlich schutzlos. Meist hatte ich die Arme verschränkt, das verdeckte nicht die Narbe aber fühlte sich besser an. Zieht aber aufgrund der ungewöhnlichen Haltung die Blicke noch mehr auf sich, wer läuft schon mit verschränkten Armen durchs Schwimmbad? LOL

Horror wäre ja gewesen "guck mal, Mama, die Frau hat keine Brüste" oder sowas, aber das ist abwegig ... außerdem, am nassen Körper fällt mein Pelz schon ordentlich auf, und meine Figur ist inzwischen recht männlich geworden. Ich glaube, im Schwimmbad habe ich vermutlich ein besseres Passing als in Klamotten.

Naja, mal sehen, wie sich die Dinge entwickeln. Ab wann ich wieder ordentlich Bahnen ziehen darf. Ob meine Narbe sich sehr verbreitern wird. Was der Sportarzt mir sagt. Am liebsten aber würde ich ab heute sofort zweimal die Woche ins Bad und loslegen!

2heartedman 29.07.2017, 10.34

Kommentare hinzufügen

Die Kommentare werden redaktionell verwaltet und erscheinen erst nach Freischalten durch den Bloginhaber.



Kein Kommentar zu diesem Beitrag vorhanden