two hearted man
Interne Seiten
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2018
<<< Dezember >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      
Statistik
Einträge ges.: 1130
ø pro Tag: 0,8
Kommentare: 258
ø pro Eintrag: 0,2
Online seit dem: 05.12.2014
in Tagen: 1470

Ausgewählter Beitrag

Ein Erfolg nach dem anderen

Die Passing-Erfolge der letzten Tage kann ich gar nicht mehr zählen. Und sie alle hier aufzuzählen würde den Rahmen dieses Blogs sprengen. Aber ein paar schöne Momente möchte ich gerne teilen :-)

Im Laden frage ich eine Verkäuferin nach speziellen Produkten. Antwort: "Sie sind der erste, der nach sowas fragt" (in ähnlicher Variante mehrfach passiert, also von Fremden im Laden oder der Stadt oder in den Öffis usw einfach als männlich angesprochen).

Fremde Schule, an der ich eine Gruppenarbeit leite. Auf meine Nachfrage führt eine zuständige Lehrerin mich zur Toilette, selbstverständlich und ohne Nachfrage auf die der Herren. Und weiterhin: keine blöden Blicke, wenn ich auf die Herrentoilette gehe (wurde sonst oft kritisch beäugt).

Streetwork, manchmal etwas distanzlos und arg direkt. Da passierte es, dass eine ältere Dame ohne zu fragen einfach mal verträumt über meinen Bart fuhr (ihr Blick sprach Bände. Gut, das beruhte sicher nicht auf Gegenseitigkeit, aber ich nehme das einfach mal als Kompliment ggg).

Und ich wurde auf der Streetwork erneut ziemlich viel und intensiv angebaggert, teilweise auch sehr körperlich. Ist ´ne völlig neue Erfahrung für mich. Früher für Heteromänner war ich zu maskulin und sie wandten sich anderen Frauen um mich herum zu, Lesben erkannten dass ich keine von ihnen bin, und Gays interessierten sich nicht für Frauenkörper. Und jetzt auf einmal werde ich angeflirtet. Herrjeh, das muss ich irgendwann noch lernen, ich weiß gar nicht, wie sowas geht *panisch guckt* ...

Fremde Briefträger / Paketboten an meiner Tür waren bisher IMMER der Horror, weil die mich regelmässig falsch gegendert haben. Letztens hatte ich meinen ALLERERSTEN Passing-Erfolg an der Haustür: Er flitzt die Treppe rauf, drückt es mir in die Hand und sagt "Herr Salamander, ihre Post". (Wir haben zwar ein paar regelmässige Austräger, aber auch enorm viel Fluktuation, frage mich wieso)

Mit einer Kollegin leitete ich Schülergruppen. Einmal 30, einmal 20. Und von den Schülern durchweg männlich gegendert worden, keiner stellte blöde Fragen oder versprach sich, sondern allen war klar, dass ich ein Mann bin. Schönes Gefühl, gerade vor Kids, die ja kein Blatt vor den Mund nehmen ...

Und die Kollegin war von einem anderen Mitarbeiter gefragt worden, wer mit ihr dieses Mal in die Gruppe geht. Sie sagte, dass das der TM sei, der letztens bei ihr im Büro war. Der Kollege konnte das null zuordnen und meinte, da wäre doch nur ein junger Mann gewesen, aber ganz sicher kein TM. Und er war wohl so davon überzeugt, dass ich Bio sei, dass er sogar meine Kollegin ziemlich ins Schwanken brachte. Witzig finde ich das insofern, als es ja ein Regenbogen-Verein ist, in dem queere Menschen an der Tagesordnung sind und wir wissen, dass man das niemandem ansehen kann LOL. Mein Auftritt muss also wohl sehr überzeugend gewesen sein ;-)

2heartedman 15.04.2018, 11.26

Kommentare hinzufügen

Die Kommentare werden redaktionell verwaltet und erscheinen erst nach Freischalten durch den Bloginhaber.



Kein Kommentar zu diesem Beitrag vorhanden