two hearted man
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2017
<<< Oktober >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      01
02030405060708
09101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     
Statistik
Einträge ges.: 910
ø pro Tag: 0,9
Kommentare: 234
ø pro Eintrag: 0,3
Online seit dem: 05.12.2014
in Tagen: 1049

Ausgewählter Beitrag

Sportarzt - Ratschläge für weiteres Vorgehen

War beim Orthopäde (angegliedert an mein Fitness-Studio). Abklären, wie es in Sachen Sport ab jetzt weitergehen wird (er hat in seiner Ausbildung laut Vita allerdings auch ´ne Menge Chirurgie-Erfahrung, sodass ich in Sachen Narben und Wundheilung vertraue, Fachrichtung Orthopädie hin oder her).


Habe vor dem Termin für mich erst einmal alle Übungen Oberkörper durchgetestet. Manche sind ohne Schmerzen möglich. Bei anderen spannt die Narbe extrem, sodass eine vollständige Bewegung nicht möglich ist. Oder vielleicht möglich wäre, ich das aber nicht zu tun wage. Klar ist dabei für mich geworden, dass Bewegung nach vorne und hinten einfach ist, nach oben aber noch immer schwierig ist. Ich kann im Alltag inzwischen normal agieren, da fällt das nicht mehr auf. Aber sobald Gewichte dazu kommen oder die Bewegung über Alltag hinausgeht, merke ich das deutlich. 

Heilung seiner Ansicht nach normal, Narbe sieht gut aus, muss mir keine Sorgen machen. Ich habe halt Angst, dass meine Narben wulstig werden könnten. Er meint, dass diese hauchzarte Linie des Skalpells IMMER etwas breiter wird und niemals so schmal verheilen wird, und bei mir sähe alles gut aus. Naja, vermutlich mache ich mich wirklich verrückt. Aber, ich habe halt nur einmal im Leben die Chance, für eine gute Heilung zu sorgen, und wenn ich es vermassel und die Narbe durch meine Schuld zu breit wird, kann ich das nie wieder rückgängig machen *seufz* ... 

Er meint allerdings auch, dass er nichts von Narbensalbe und Co hält. Außer, wenn es wirklich problematisch ist, aber das zeigt sich erst nach einem halben Jahr oder später. Auch das Massieren von Narben hält er für unnötig (ich fragte nicht danach, er erzählte dies von sich aus). Er meint, am besten sei es, man ließe die Narbe einfach in Ruhe. 

Das Massieren diene dazu, dass es nicht verklebt, aber zuviel "drauf rumdrücken" sei nicht gesund und könne sogar nachteilig wirken. Den besseren Effekt habe moderates Training, welches die Narbe ebenfalls zur Heilung anregt und dafür sorgt, dass nichts verklebt. 

Ob er das sagt, weil er Trainingsarzt ist? Oder weil das seine Meinung ist? Oder die Meinung vieler Fachleute? Keine Ahnung. 

Ich weiß nur, dass jeder etwas anderes sagt und mir das langsam zuviel wird. Und, was die Narbensalbe betrifft: ich vertrage die, welche ich gekauft habe, sowieso nicht. Führt zu einem höllischen Juckreiz (habe getestet, liegt nicht an Wetter oder Sport sondern an der Salbe). Bin also sowieso zurück zu meiner milden Creme. Keine Lust, zig Salben durchzutesten ... 

Also dann, mal sehen. Auf gehts, Sport gemäßigt aber immerhin Sport ...

2heartedman 04.08.2017, 15.04

Kommentare hinzufügen

Die Kommentare werden redaktionell verwaltet und erscheinen erst nach Freischalten durch den Bloginhaber.



Kein Kommentar zu diesem Beitrag vorhanden