two hearted man
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2017
<<< Dezember >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
Statistik
Einträge ges.: 937
ø pro Tag: 0,8
Kommentare: 240
ø pro Eintrag: 0,3
Online seit dem: 05.12.2014
in Tagen: 1107

Ausgewählter Beitrag

Sport und Mobilisierung

Heute war ich das erste Mal wieder trainieren. Mehr oder weniger. Eher mobilisieren ;-) 

Der Doc hatte letzte Woche grünes Licht gegeben. Aber hinzugefügt, dass ich im Bereich der OP-Wunde nicht mit Gewichten trainieren soll sondern mich erst einmal langsam an die Bewegung herantasten. 

Bei den harmlosen Sachen rund um Beine, Hüfte, Rücken, Po übte ich also mit reduziertem Gewicht, logisch nach ein paar Monaten Pause. Außerdem muss ich ja erst mal sehen, wie der Kreislauf und die Narbe reagieren, wenn ich außer Puste kommen sollte. Das Schöne daran, dass es Isolationsübungen sind: ich kann tatsächlich nur Bauch oder Rücken trainieren, ohne mir Sorgen machen zu müssen um die Vorderseite :-)

Oberkörper dann stellte ich so niedrig ein, dass ich nicht mal wirklich ein Gewicht spürte. Lächerlich, ich kam mir ziemlich blöd vor. Aber das hat er Arzt empfohlen, und die Kollegin vor Ort erklärte es mir dann ebenso. Beobachtete noch mal, ob ich die Bewegung korrekt ausführte, alles prima, dann kann ich das die nächsten Male weiter so machen. Das kann ich dann auch länger als die üblichen Sätze machen, und ich könnte im Grunde auch jeden Tag kommen, falls ich Zeit und Lust habe, mehrfach täglich.

Nun ja, Lust schon, aber aus Zeitgründen werde ich mir vermutlich eher daheim mal das Theraband schnappen, wenn ich fertig bin mit Cardio, und mir dazu eine Serie ansehe. 

Die geführte Bewegung tut mir aber erstaunlich gut, wie ich feststelle. Das Narbengewebe spannt ziemlich. Die Ärzte in der Klinik sagten, meine Haut sei wenig elastisch (weswegen sie auch einen durchgehenden Schnitt ansetzten statt wie sonst üblich zwei einzelne). Vielleicht ist ja das der Grund, dass es derzeit so fies spannt: ich versuche zu schonen, bewege den Oberkörper wenig, dadurch ist kein Zeug auf der Narbe, dadurch wächst es zusammen und reagiert dann natürlich bei jeder kleinen Zugbewegung. Zuviel Schonung ist also auch nicht gut ;-) 

Arme hinter den Rücken, Arme überkopf, Arme senkrecht nach oben - das ist machbar, zieht aber ziemlich heftig und spannt etwas. Durch die geführte Bewegung fällt es mir leichter. Ich spürte auch, wie es im positiven Sinne am Oberkörper arbeitet und werde mich bemühen, das die nächste Zeit auch durchzuziehen, bis ich dann irgendwann tatsächlich mal wieder trainieren kann statt nur so zu tun als ob ;-)

2heartedman 08.08.2017, 11.25

Kommentare hinzufügen

Die Kommentare werden redaktionell verwaltet und erscheinen erst nach Freischalten durch den Bloginhaber.



Kein Kommentar zu diesem Beitrag vorhanden