two hearted man
Interne Seiten
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2018
<<< Dezember >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      
Statistik
Einträge ges.: 1130
ø pro Tag: 0,8
Kommentare: 258
ø pro Eintrag: 0,2
Online seit dem: 05.12.2014
in Tagen: 1470

Ausgewählter Beitrag

Simulationsanzug für unsichtbare Leiden

Es gibt ja solche Anzüge, welche jungen Menschen die Probleme des Alters simulieren sollen.

Also die schweren Gelenke, die eingeschränkte Sicht, das schlechtere Gehör. Damit sollen die jungen Menschen dann einkaufen, Bus fahren, die Straße überqueren und was sonst noch so an Tücken des Alltags auf unsere betagten Mitbürger aufwartet. 

Ich wünschte, solch eine Simulation gäbe es, um Verständnis für hochsensible Menschen zu wecken. Anzüge (oder chemische Mittelchen), welche die Filter eines gesunden Menschen runterfahren. Sodass dieser Mensch dann alles verstärkt wahrnimmt. Geräusche würden lauter, Gerüche würden intensiver, optische Reize würden verstärkt und so weiter. Und nicht nur würden die Reize intensiver, sondern sie würden sehr viel zahlreicher, weil weiter entfernte Reize nicht gefiltert würden sondern durchdringen könnten statt ignoriert zu werden.

Viele denken, das sei Einbildung oder man müsse sich nur zusammenreißen. Schließlich sind die Reize ja für alle Menschen die gleichen, also warum sollte jemand anders Probleme mit exakt den gleichen Reizen haben? 

Ein hochsensibler Mensch hat gelernt, wie er im Alltag mit diesen unzähligen Reizen umgehen kann. Er weiß um sein Problem, und im besten Fall hat er verschiedene Bewältigungsmechanismen, Schutzmauern und Taktiken. Er weiß, welche Situationen er meiden muss, wie er den Arbeitsplatz herrichtet, seine Kleidung wählt, sich mit stärkeren positiven Reizen ablenkt und in der Öffentlichkeit seinen Fokus konzentrieren kann. Wie er für Ruhepausen sorgt und sich im Notfall rechtzeitig der Situation entzieht.

Wie würde es einem "normalsensiblen" Menschen gehen, wenn er plötzlich die Reize ebenso intensiv empfinden würde? Ich kann mir vorstellen, dass das zuviel wäre. Dass dieser Mensch dann völlig überfordert wäre. Vielleicht würde er zum Arzt gehen. Oder würde aggressiv werden (gegen sich? gegen andere?). Oder würde davonrennen. Aber vielleicht würde dieser Mensch es dann verstehen ... 

Aber leider - Hochsensibilität, Depression, Migräne, das sind Dinge, die zu simulieren kaum möglich ist. Statt dessen:

"ich war auch schon schlecht gelaunt, reiß Dich einfach mal zusammen"

"ja, es ist laut auf der Party, aber deswegen sag ich doch nicht ständig irgendwelche Einladungen ab"

"zu laut in der U-Bahn? Ja willst Du die zwei Stationen etwa laufen? Neeeee, das kannst Du mir nicht antun, wir fahren die Strecke!"

"das Restaurant ist voll, aber die anderen können Dir doch egal sein, wir haben doch ´nen eigenen Tisch, ich will nicht noch fünf andere Läden abklappern, bevor wir uns irgendwo hinsetzenn"

"jeder hat mal Kopfschmerzen, dann nimm halt ´ne Tablette, geht schon vorbei"

"das Licht flackert? Ach, das bildest Du Dir ein, das Licht hier ist völlig normal, jetzt stell Dich nicht so an"

"natürlich riecht mein Deo anders als mein Shampoo als mein Haarspray als mein Parfum als mein Waschpulver als meine Bodylotion als meine Handcreme als mein Gesichtsreiniger als meine Handseife, die ich gerade alle gleichzeitig am Körper trage, na und? Das hat noch nie jemanden gestört!"

Manchmal fühle ich mich wie ein Alien ...
Aber es tut gut zu wissen, dass ich nicht alleine bin ...

2heartedman 25.02.2018, 17.48

Kommentare hinzufügen

Die Kommentare werden redaktionell verwaltet und erscheinen erst nach Freischalten durch den Bloginhaber.



Kein Kommentar zu diesem Beitrag vorhanden