two hearted man
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2017
<<< Oktober >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      01
02030405060708
09101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     
Statistik
Einträge ges.: 910
ø pro Tag: 0,9
Kommentare: 234
ø pro Eintrag: 0,3
Online seit dem: 05.12.2014
in Tagen: 1048

Ausgewählter Beitrag

EIN Geisterfahrer? HUNDERTE!

Oder, in anderen Worten: Man sollte nichts auf die Meinung der anderen geben. Aber wenn ich inzwischen mehrfach täglich die immer gleichen Sprüche höre und meine eigene Meinung so vehement dagegen steht - dann ist es Zeit für einen Faktencheck. 


Klar bekommt man, sobald man abnimmt, immer mal wieder ein "pass auf, dass Du nicht krank wirst" oder "das geht zu schnell" und derlei Sprüche zu hören. Bevorzugt von denen, die selbst nicht so erfolgreich sind. Nervt, aber kann ignoriert werden. 

Seit einigen Wochen höre ich diese Sätze aber ständig. Teils mehrfach täglich. Von Freunden. Bekannten. Familienangehörigen. Leuten, die es gut mit mir meinen und knallhart ehrlich sind und deren Urteil ich vertraue. Und sogar Leuten, die es einen Dreck angeht, weil sie mich nicht kennen und ihnen eine solch vermessene Aussage eigentlich gar nicht zusteht. Dazu so blöde Sachen wie "greif nur zu, damit was aus Dir wird" und "jaja, Du kannst es Dir ja erlauben, iss nur" und solche Sachen mehr. Inzwischen geht es mir gewaltig auf den Keks, und ich muss mir eine böse Antwort runterschlucken. 

Endlich habe ich den Körper, den ich immer wollte. Habe das Gefühl, angekommen zu sein. Fühle mich wohl, stimmig, attraktiv und vor allem gesund. Und jetzt auf einmal werde ich von Freunden und Fremden plötzlich von allen Seiten kritisiert. Bilde ich mir meine Fitness und den gesunden Körper nur ein? Wer Magersüchtig ist, der findet sich beim Blick in den Spiegel ja auch zu dick. Verunsicherung pur!

Heute also Körperanalyse im Fitness-Studio auf so einer medizinischen Waage. Und die Analyse zeigte mir, dass mit meiner Wahrnehmung alles korrekt ist. Der Trainer war sehr angetan über die positive Entwicklung in den letzten Monaten war voll des Lobes. Das ist ein Studio, in dem es nicht um Muckis und Poser geht, sondern um einen gesunden Körper, die würden also sofort den Stopper reinhauen, wenn sie sehen, dass irgendwas bei mir nicht stimmt!

Bis dato ließ ich männliche und weibliche Werte messen. Aber die Mastek ist vorbei, ich fühle mich männlich, ab jetzt nur noch männliche Werte. Und man merkt meinen Körperwerten nichts mehr von weiblich an, im Gegenteil. Selbst im Vergleich zu einem Biomann sind meine Werte top. Nicht nur Durchschnitt, sondern richtig gut. 

Körperfett von 12,9 (gesund: 8 bis 20). Muskelmasse 46,8 kg (ideal für meine Maße: 45-57). FFMI von 19,33. BMI finde ich unnötig, weil der vieles nicht berücksichtigt, aber auch der liegt bei mir immer noch im grünen Bereich und ist sehr gesund.

Mit anderen Worten: da geht sogar noch was. Für einen normalen, durchschnittlichen Mann sind das super Werte, mit denen ich mich nicht verstecken muss sondern im Gegenteil sehr gut dastehe. Ich bin halt klein und schmächtig, deal with it. Aber das ist auch alles. 

Ich könnte noch einiges an Fett abbauen. Aber, das ist dann ein Level, das ich nicht bereit bin zu erklimmen. Was ich jetzt erreicht habe, das macht Spaß. Drüber hinaus würde eine Disziplin erfordern, die ich nicht bereit bin im Alltag zu integrieren. Ich will auch mal Chips essen, faul am Sofa liegen, Serienmarathon einlegen und mein Leben nicht am Sport ausrichten. Ich will Freude am Sport und Essen haben und nicht nach Stechuhr trainieren und jedes Milligramm Nahrung abwiegen. 

Ich esse bewusst und sehr gesund, und teilweise sogar sehr viel (klar, viel Salat und viel Gemüse und viel Protein, dafür wenig leere Kohlenhydrate und sehr wenig Industriemüll). Aber ich genieße zwischendurch auch mal die Maßlosigkeit und das Ungesund (was man am nächsten Tag ja ausgleichen kann, wenn man weiß wie). Es geht nichts über einen Filmabend mit Pizza, Nachos und pappiger Limo! Und Alkohol schmeckt mir sowieso viel zu gut, auf den will ich ganz sicher nicht verzichten! ;-)

Und ich bin leistungsfähig. Schwimme meine 2 km in 45 min (das ist entspannt ohne Stress), stehe eine Stunde auf dem Crosstrainer, liebe meinen Stepper während des Serienmarathons, erledige fast alle Wege mit dem Fahrrad, sprinte die Treppen ohne Aufzug / Rolltreppe. Wäre ich krank oder gar unterernährt, wäre meinem Körper dies sicher nicht möglich!

Was ich aber definitiv verbessern will: mehr Muskeln, da bin ich am unteren Ideal und kann definitiv noch zulegen, optisch wie auch generell an Masse. Bisher habe ich noch keine Muskeln abgebaut (trotz längerer Trainingspause), das liegt wohl am Testo, weil der Körper noch in der Pubertät und Entwicklung ist. Und daran, dass ich auch ohne Training ständig in Bewegung und aktiv bin. Aber ich möchte das natürliche Maß gerne etwas steigern, damit ich nicht mehr so schmächtig aussehe und mein Oberkörper etwas definierter wird. 

Warum das plötzlich losging, dass alle Welt mich als zu dünn erachtet, weiß ich nicht. Vielleicht bin ich an einem Punkt, wo es wirklich auffällt. Vielleicht hat Testo mein Gesicht einfach verändert, sodass die Bäckchen weg sind. Vielleicht sehe ich seit neuer Dosis sehr viel männlicher aus und wäre für eine Frau okay, für einen Mann aber zu dürr. Vielleicht lässt der aktuelle Stress mich etwas eingefallen aussehen. Keine Ahnung, aber irgend etwas ist scheinbar vor 1 bis 2 Monaten passiert. 

Egal! Ich bin erleichtert. Wenn jetzt ein unpassender Spruch kommt, werde ich einfach lachen!

2heartedman 19.09.2017, 11.52

Kommentare hinzufügen

Die Kommentare werden redaktionell verwaltet und erscheinen erst nach Freischalten durch den Bloginhaber.



Kein Kommentar zu diesem Beitrag vorhanden